Fit nach Hause. Fit in den Beruf.

Herz-Sport im Ambulanten Reha-Centrum am Hainig

Neu ab August 2019 findet ergänzend zu unserem umfangreichen Therapieangebot im Ambulanten Reha-Centrum Herz-Sport als Reha-Sport-Gruppe statt.

Was ist Herz-Sport?

Der Herz-Sport ist eine Gruppe von Patienten mit chronischen Herz-Kreislauferkrankungen, die sich am Wohnort regelmäßig mindestens einmal wöchentlich auf ärztliche Verordnung unter Betreuung eines Herzgruppenarztes und eines qualifizierten Sporttherapeuten trifft.

Gemeinsam werden im Rahmen eines ganzheitlichen Konzeptes durch Bewegungs- und Sporttherapie, Erlernen von Stressmanagementtechniken sowie durch psycho-soziale Unterstützung Folgen der Krankheit überwunden und ein Fortschreiten verhindert. Der zeitlich größte Raum ist dem Üben und Trainieren des Körpers in Form von Gymnastik, Ausdauerbeanspruchungen, Kräftigungsmaßnahmen und Bewegungsspielen gewidmet.

In einer überschaubar großen Gruppe werden die Teilnehmer unterschiedlich je nach Belastbarkeit in einer Übungsgruppe (0,4—1,0 Watt/kg Körpergewicht) oder Trainingsgruppe (> 1,0 Watt/kg Körpergewicht) zum Sport angeleitet.
Eine Verordnung geht in der Regel über 90 Einheiten à 60 min, die innerhalb von zwei Jahren angewendet werden können.

Das Ziel ist es, dass Sie durch die fachkompetente Anleitung Selbstsicherheit und Selbstvertrauen gewinnen, um das erlernte Wissen und die gewonnenen Erfahrungen eigenständig und eigenverantwortlich in Alltag, Beruf und Freizeit konsequent umzusetzen, Ihrer Gesundheit und Lebensqualität zu Liebe.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmer kann jeder mit gültiger Verordnung. Grundsätzlich Patienten mit …

  • Koronarer Herzerkrankung
    • mit stabiler Angina pectoris
    • nach Herzinfarkt und Reinfarkt
    • nach Bypass-Operation
    • nach Ballondilatation (PTCA) mit und ohne Stent-Implantation
    • nach Aneurysmaektomie
  • Herzfehler und Herzklappenfehler mit und ohne operative Korrektur
  • Zustand nach Myokarditis
  • Kardiomyopathie
  • Herzinsuffizienz
  • Zustand nach Schrittmacherimplantation
  • Zustand bei implantierten Defibrillator
  • Zustand nach Herztransplantation
  • Ausgeprägte funktionelle Herz-Kreislaufstörungen
    • insbesondere Hypertonie mit kardiovasculären Schäden
    •  hyperkinetisches Herzsyndrom

Voraussetzung für eine Teilnahme an der Herzgruppe ist eine Belastbarkeit von mindestens 0,4 Watt pro Kilogramm Körpergewicht, was von Ihrem Hausarzt/Kardiologen zu beurteilen ist.

Wie bekommen Sie eine gültige Verordnung?

Sowohl der Hausarzt, als auch Ihr Kardiologe können den Herz-Sport verordnen. Bei gesetzlich Krankenversicherten muss die Krankenkasse diese Verordnung, die in der Regel über 90 Übungseinheiten innerhalb eines Zeitraums von 2 Jahren ausgestellt wird, vorher bewilligen.
Nach stationären Rehabilitationen in Spezialkliniken wird eine Fortsetzung der rehabilitativen Maßnahmen in Herzgruppen von der Klinik verordnet und von Rentenversicherungsträgern für einen Zeitraum in der Regel für 6 Monate bewilligt.

Was ist zum ersten Mal Herz-Sport mitzubringen?

  • Ärztlicher Untersuchungsbefund nicht älter als 3 Monate
  • Ergebnis der Ergometerbelastung nicht älter als 3 Monate
  • Ergebnis der echokardiographischen Untersuchung
  • Bei Patienten nach stationärer Rehabilitation: Bericht der Rehaklinik
  • Die von Ihrer Krankenkasse bewilligte Verordnung
  • Sportklamotten und -Schuhe, ein Handtuch, etwas zu Trinken und gute Laune

Herz-Sport im Ambulanten Reha-Centrum am Hainig

Termin:
Dienstag, 8.00 – 9.00 Uhr

  • Die Reha-Sportgruppen im Ambulanten Reha-Centrum werden ausschließlich von Reha-erfahrenen Physiotherapeuten und Diplom-Sportlehrern durchgeführt.
  • Unser geräumiger und heller Gruppenraum im 1. OG ist gut ausgestattet mit Kleingeräten.
  • Umkleiden, Spinde und Duschen sind vorhanden.
  • Wenn Sie ihr Getränk vergessen haben, helfen Ihnen unser Automaten im Eingangsbereich und im Keller aus (vgl. dazu auch unsere Einführung unter Leistungen).
  • Für beste Therapie-Ergebnisse empfehlen wir Ihnen die Kombination aus Reha-Sport und Medizinischer Trainingstherapie (als Selbstzahler).
  • Die Kombination mit anderen Therapiemöglichkeiten im Haus wie Physiotherapie (auch am Gerät) ist jederzeit bei der Terminvereinbarung möglich.
  • Reha-Sportgruppen können eigeninitiativ oder nach Ablauf einer Verordnung besucht werden. Hierfür benötigen Sie die Gruppen-10er-Karte des Reha-Centrums.

Zur Abstimmung eines Termins in unseren Gruppen nehmen Sie am besten bereits während des Genehmigungsprozesses Ihrer Verordnung Kontakt mit uns auf.

Hygieneschutzkonzept für Reha- und Herzsport im Gruppenraum des ambulanten Rehacentrums

Die Gruppen finden ab dem 1. Juli 2020 wieder statt

Die nachfolgenden Hygieneschutz-Maßnahmen gelten ab sofort und inkludieren alle Teilnehmer von Rehasport und Herzsport.

Stand: 01.07.2020

Organisatorisches

  • Durch Aushänge und Veröffentlichung auf der Webseite ist sichergestellt, dass alle Teilnehmer ausreichend informiert sind. Vor dem Antreten der ersten Sporteinheit hat jeder Teilnehmer das Hygieneschutzkonzept zu unterzeichnen.
  • Mit Beginn der Wiederaufnahme des Sportbetriebs wurden alle Übungsleiter über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und geschult.
  • Für die Umsetzung der Maßnahmen ist der jeweilige Übungsleiter verantwortlich.

Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

  • Personen mit Krankheitssymptomen ist das Betreten des ambulanten Rehacentrums und damit die Teilnahme am Rehasport untersagt.
  • Der Mindestabstand von 1,5m zwischen Personen ist einzuhalten. Jeglicher Körperkontakt zwischen den Teilnehmern (z.B. zur Begrüßung) ist untersagt.
  • Die Hust und Niesetikette ist zu beachten. Treten während dem Training Krankheitsanzeichen auf, muss das Training unmittelbar verlassen werden.
  • Teilnehmer werden regelmäßig darauf hingewiesen, ausreichend Hände zu waschen. Für Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher sowie Händedesinfektion sorgt das ambulante Rehacentrum. Die sanitären Anlagen werden mind. 1x täglich gereinigt.
  • Vor und nach dem Training (z.B. Eingangsbereich, WCAnlagen, Abholung und Rückgabe von Sportgeräten, etc.) gilt eine Maskenpflicht. Während des Trainings kann der Übungsleiter bei Einhaltung des Mindestabstands und ausreichender Belüftung von der Maskenpflicht absehen
  • Durch die Benutzung von Handtüchern und ggf. Handschuhen wird der direkte Kontakt mit Sportgeräten vermieden. Nach der Benutzung müssen Matten und Geräte mit Flächendesinfektion gereinigt und desinfiziert werden. Gerne können Sie Ihre eigene Gymnastikmatte mitbringen.
  • Hochfrequentierte Kontaktflächen (z.B. Türgriffe) werden alle 3 Stunden gereinigt und desinfiziert. Hierbei ist die Zuständigkeit geregelt.
  • Die Sportgruppen sollten weitestgehend aus einem festen Teilnehmerkreis bestehen. Die Teilnehmerzahl und –Daten müssen dokumentiert werden. Dazu gehören Name, Aufenthaltszeit sowie Erreichbarkeit (Telefon/Mail).
  • Die Sportgruppengröße muss auf die vorliegende Gruppenraumgröße angepasst werden. Derzeit sind mind. 5m² pro Teilnehmer vorgeschrieben, um die Abstandsregelungen gewährleisten zu können. Die maximale Teilnehmerzahl im Gruppenraum des ambulanten Rehacentrums läge dann bei 15 Pers. plus Übungsleiter.
  • Freiwillig reduzieren wir die Zahl auf 12 Teilnehmer, um Ihnen die maximale Sicherheit gewährleisten zu können. Bitte haben Sie in dem Zusammenhang Verständnis dafür, aufgrund voller Gruppen den Rehasport ggf. nicht so regelmäßig wie bisher besuchen zu können. Wir bemühen uns um faire Regelungen. 
  • Rehaportteilnehmer werden gebeten auf Fahrgemeinschaften weitestgehend zu verzichten.
  • Längere Aufenthalte in der Einrichtung vor oder nach dem Training sind zu vermeiden. Die Anreise erfolgt optimaler Weise bereits in Sportklamotten. Die Benutzung der Umkleiden ist für den Schuhwechsel möglich. Die Duschen sind gesperrt. Es dürfen sich max. 5 Personen gleichzeitig in den jeweiligen Umkleiden aufhalten.

Maßnahmen vor Betreten des ambulanten Rehacentrums bzw. des Gruppenraums

  • Teilnehmern, die Krankheitssymptome aufweisen, ist das Betreten des Rehacentrums und die Teilnahme am Rehasport untersagt.
  • Mit Betreten des Rehacentrums muss der Aufenthalt dokumentiert werden, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können. Dazu liegen bei der Anmeldung die Listen „Patientenregistrierung“ bereit. Bitte bringen Sie einen eigenen Stift mit.
  • Vor Betreten des Gruppenraums sind die Hände zu desinfizieren. Händedesinfektion wird durch das ambulante Rehacentrum ausreichend bereitgestellt.
  • Das Blutdruckmessen beim Herzsport erfolgt wie gewohnt vor dem Gruppenraum unter Einhaltung des Mindestabstands. Das Messgerät muss nach jeder Nutzung desinfiziert werden. Bitte dokumentieren Sie die Werte mit eigenem Stift.
  • Bei Betreten des Gruppenraums ist auf den Mindestabstand von 1,5m zu achten und ein Mundschutz zu tragen. Personen, die generell nicht den allgemeinen Kontaktbeschränkungen unterliegen (z.B. Ehepaare) sind von der AbstandsRegelung befreit.

Maßnahmen während des Trainings

  • Die Ausübung des Sports erfolgt grundsätzlich kontaktlos unter Einhaltung des Mindestabstands.
  • Die Trainingsdauer pro Gruppe ist auf max. 60min beschränkt (Herzsport; Rehasport: 45min).
  • Während dem Training ist auf ausreichend Belüftung zu achten. Wenn möglich ist das Training im Freien zu durchzuführen.
  • Geräteräume werden nur einzeln und zur Geräteentnahme und –rückgabe betreten. Sollte mehr als eine Person bei Geräten notwendig sein, gilt Maskenpflicht.
  • Zur Verletzungsprophylaxe wird die Intensität der Sporteinheiten an die Gegebenheiten (längere Sportpause der Teilnehmer) angepasst.

Maßnahmen nach Beenden der Trainingseinheit

  • Nach der Benutzung müssen Matten und Geräte mit Flächendesinfektion gereinigt und desinfiziert werden.
  • Nach Abschluss der Trainingseinheit erfolgt die unmittelbare Abreise der Teilnehmenden. Die Aufenthaltszeit im ambulanten Rehacentrum ist auf ein mögliches Minimum zu beschränken.
  • Die Duschen sind gesperrt. Umkleiden sollten, wenn überhaupt, nur so kurz wie möglich aufgesucht werden (z.B. zum Schuhwechsel). Dabei ist erneut die Grenze von 5 Personen pro Umkleide zu beachten.
  • Zwischen Trainingsgruppen wird der Gruppenraum mind. 15min vollumfänglich gelüftet, um einen vollständigen Luftaustausch gewährleisten zu können.
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Physiotherapie
IRENA-Nachsorge
IRENA-Nachsorge