Fit nach Hause. Fit in den Beruf.

IRENA-Nachsorge im Ambulanten Reha-Centrum Schweinfurt

IRENA steht für die Intensivierte Rehabilitationsnachsorge der deutschen Rentenversicherungsträger (DRV), die im Anschluss an die ambulante oder stationäre Rehabilitation erfolgt. IRENA stellt die intensivste Möglichkeit aus den Nachsorgekonzepten der DRV dar.

In Therapie-Einheiten von bis zu 2 Stunden haben unsere Patienten bis zu 3 mal wöchentlich die Möglichkeit, Erlerntes aus der Rehabilitation zu verinnerlichen und Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit weiter zu stärken – und damit den Therapieerfolg und die Arbeitsfähigkeit nachhaltig zu sichern.

Verordnung, Dauer und Intensität von IRENA

Die Einleitung der IRENA-Nachsorge erfolgt durch die Verordnung des Arztes der Reha-Einrichtung. Am besten sprechen Sie Ihren Reha-Arzt bereits während der ambulanten oder stationären Rehabilitation darauf an.

  • Die IRENA-Nachsorge kann innerhalb von 12 Monaten nach Entlassung aus der ambulanten oder stationären Rehabilitation durchgeführt werden.
  • Der Beginn der IRENA-Nachsorge muss innerhalb von 3 Monaten nach Rehabilitationsende erfolgen.
  • Das Vorliegen der Einleitung zur IRENA-Nachsorge ist Voraussetzung für den Beginn der Therapie. Allerdings kann die IRENA-Nachsorge nur solange durchgeführt werden, wie keine Altersrente bezogen bzw. beantragt wird.
  • Die IRENA-Nachsorge besteht aus max. 24 Therapietagen mit einer Therapiedauer von 90 Minuten. täglich. Die Durchführung findet  in der Regel an 1 bis 3 Tagen in der Woche statt.
  • Ein Therapietag besteht aus Gruppentherapie sowie medizinischer Trainingstherapie.  
  • Bei der IRENA-Nachsorge findet obligatorisch ein ärztliches Aufnahme- und Abschlussgespräch mit Ihnen statt.

Die IRENA-Nachsorge ist beendet, wenn 24 Therapietage durchgeführt wurden bzw. nach Ablauf von 6 Monaten ab Rehabilitationsende.

Kosten

Die IRENA-Nachsorge ist zuzahlungsfrei, es entstehen Ihnen keine zusätzlichen Kosten! Zudem erhalten Sie pro Therapietag eine Fahrtkostenpauschale von 5 €.

IRENA-Nachsorge im Ambulanten Reha-Centrum am Hainig auf einen Blick

Die Gruppentherapie erfolgt durch unsere Reha-erfahrenen Physiotherapeuten. Im Einzelnen bedeutet dies

  • Krankengymnastik in der Gruppe (allgemein-orthopädisch sowie mit Schwerpunkt Wirbelsäule, obere Extremitäten und Extremitäten/TEP)
  • Teilnehmerbegrenzte Gruppen, die fortlaufend und über den Tag verteilt stattfinden
  • Individuell zu vereinbarende Gruppentermine, sodass auch Berufstätige bzw. im Schichtdienst Arbeitende regelmäßig teilnehmen können
  • Aquagymnastik (in verschiedenen Bädern in Schweinfurt)
  • Entspannungstherapie, Problemverarbeitung, Information, Motivation, Schulung u.v.m.
  • Individuell durch einen Dipl.-Sportlehrer oder spezialisierten Physiotherapeuten betreute medizinische Trainingstherapie als 2. Teil der IRENA-Nachsorge (vor oder im Anschluss an die Gruppentherapie)

Die Öffnungszeiten des eigenen IRENA-Nachsorge-Bereichs im Ambulanten Reha-Centrum

Montag – Donnerstag: 9.00 bis 20.00 Uhr
Freitag: 9.00 bis 17. 00 Uhr
Samstag: 8.30 bis 11.00 Uhr  (1. bis 3. Samstag im Monat)

Um eine lückenlose Therapie zu gewährleisten, können Termine gerne schon während Ihrer Reha-Maßnahme vereinbart werden. Kontaktieren Sie uns!

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Physiotherapeuten im Reha-Centrum in Schweinfurt
Physiotherapie
IRENA-Nachsorge
IRENA-Nachsorge